Neuigkeiten - Temporäres Bundesasylzentrum in Zürich
Mehr

Neben der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) in Zürich-West soll ein temporäres Bundeszentrum für 360 Asylsuchende entstehen. Im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung ging kürzlich die DM  Bau AG als Siegerin hervor.

Das Projekt wird von uns als Totalunternehmerin mit einer Hybridkonstruktion aus Massivmodulbau- und Holzbauelementen realisiert. Unserem Angebot lag eine Machbarkeitsstudie des Architekturbüros „NRS in situ“ zugrunde. Vorgesehen ist ein dreigeschossiger Baukörper mit einem Innenhof, um den sich Schlaf-, Ess- und Aufenthaltsräume gruppieren. Zudem sollen verschiedene Rückzugsmöglichkeiten die Privatsphäre der Bewohner gewährleisten, und ein halböffentlicher, von aussen zugänglicher Begegnungsraum soll den Austausch zwischen der Quartierbevölkerung und den Asylsuchenden ermöglichen.

 

Bild: NRS in situ

Raum für die Zukunft

Für den Bau des 6000 m2 grossen Bundesasylzentrums ist eine Bauzeit von nur 10 Monaten vorgesehen. Der Baustart erfolgt im 2018. Auch bei diesem Grossauftrag kommt die Schnelligkeit unserer Massivmodulbauweise aber auch die Nachhaltigkeit unserer Konzepte voll zum Tragen. Nach der vom Bund maximal geplanten Betriebsdauer von 25 Jahren kann ein Teil des Gebäudes anderweitig genutzt werden. Mit unserem Leitgedanken für die Zukunft statt für die Ewigkeit zu bauen, beschreiten wir offensichtlich den richtigen Weg. Die Freude im Team der DMBAU AG über den neusten Zuschlag zum Bundesasylzentrum aber auch über viele fertig gestellte Projekte im zu Ende gehenden Jahr ist gross.

NRS in situ

DMBAU schafft neuen Raum für unter anderem:

Erlaubnis zum Setzen von Cookies

Diese Website verwendet verschiedene Cookies, um die Nutzung zu analysieren. Wenn Sie ändern möchten, welche Cookies und Skripts verwendet werden dürfen, können Sie Ihre Einstellungen unten ändern.

Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutz- und Cookie-Erklärung.