Mehr

In nur 19 Wochen von der Planung bis zur Eröffnung

Mitten in der Natur befindet sich die Klinik Gais, eine Fachklinik für Kardiologie, Psychosomatik und Psychiatrie, Innere Medizin und Onkologie. Sie wächst erfolgreich und hat mit der DMBAU ein Überbrückungsgebäude in Massivmodulbau erstellt – ein Projekt, das in Rekordzeit realisiert werden konnte.

 Die renommierte Privatklinik besitzt verschiedene Kompetenzen und blickt auf eine reiche Tradition zurück. Der Vorsitzende der Geschäftsleitung und VR-Delegierte Georg Stoffels weist auf aktuelle Entwicklungen und die stark wachsende Bedeutung interdisziplinärer Zusammenarbeit hin: «In Zukunft wird es immer wichtiger sein, dass ein Klinikbetrieb Patientinnen und Patienten ganzheitlich betreut. Es wird nicht mehr sinnvoll sein, erkrankte Menschen in kleineren Einheiten und einzelnen Fachbereichen zu behandeln, ohne Interdisziplinarität anzubieten. Um eine hohe Qualität sowie Wirtschaftlichkeit sicherzustellen, muss ein Spitalbetrieb eine gewisse Grösse aufweisen. Für die Klinik Gais bedeutet dies eine Optimierung der verschiedenen Fachbereiche.

Zum zweiten Mal auf Erfahrung und Know-how gesetzt

Die Klinik Gais erfreut sich über ein starkes Wachstum. Deshalb wird zur Zeit das Bettenhaus umgebaut. Dabei geht es um eine Totalsanierung des 2. bis 5. Stockwerks. Das neue massive Modulgebäude von DMBAU ist ein zusätzlicher Ausdruck der positiven Entwicklung. Es umfasst zwei Stockwerke mit jeweils 510 m² Raumangebot in den Dimensionen 34 × 15 Meter, die Aussenhöhe misst 6.75 Meter. Der elegant wirkende Baukörper dient als Überbrückung während des Umbaus des Bettenhauses.

Bis Sommer 2018 war man davon ausgegangen, dass diese Sanierung ohne Verlagerung der Patientinnen und Patienten erfolgen könne, Stockwerk für Stockwerk horizontal. Da aber die ganze Infrastruktur mit vielen Zuleitungen vertikal verläuft, wären zu grosse Immissionen entstanden. «Deshalb», so Georg Stoffels, «haben wir den Beschluss gefasst, einen Überbrückungsbau zu erstellen. Nach gründlicher Evaluation haben wir uns für die DMBAU entschieden. Mit dieser Firma haben wir bereits 2010 sehr gute Erfahrungen gesammelt, als wir damals das Hauptgebäude, ebenfalls in massiver Modulbauweise um ein Stockwerk auf deren sechs erhöht haben. Bereits damals waren Beratung, Ausführung und Realisation ausgezeichnet.»

 

In nur 19 Wochen zum Ziel

Der neue Massivmodulbau konnte rationell im Werk von DMBAU in Oberriet zu 90 % vorproduziert werden, was nur noch zu sehr geringen Immissionen in Gais führte. Auch die Transporte der tonnenschweren Elemente konnten auf diese Weise zeitlich sehr konzentriert abgewickelt werden. Beachtenswert ist der Projektverlauf:

– 4 Wochen Planung und rasche Baubewilligung,

– 10 Wochen Produktion in Oberriet,

– 1 Woche Montage vor Ort und

– 4 Wochen Ausbau

«Wir sind beeindruckt», unterstreicht Georg Stoffels, «von der Beratung bis zur Schlüsselübergabe stimmte das Projektmanagement der DMBAU einmal mehr. Wir konnten unsere Wünsche sehr gut einbringen und verfügen nun mit diesem Neubau über ein erstklassiges Gebäude, das sich durch eine qualitativ einwandfreie Bausubstanz und ausgeprägte Energieeffizienz auszeichnet. Der Innenausbau ist sehr gut gelungen; er weist einen hohen Standard auf und trägt viel zur angenehmen Atmosphäre für unsere Patientinnen und Patienten bei – ebenso für ein positives Arbeitsklima für unsere Mitarbeitenden, denn deren ‹Verweildauer› an einem attraktiven Arbeitsplatz ist ja am längsten. Wir haben exakt das erhalten, was wir uns gewünscht haben.»

DMBAU schafft neuen Raum für unter anderem:

 Kontakt
Für weitere Informationen stehen Ihnen die Mitarbeiter von DMBAU gerne zur Verfügung. Sie erreichen uns unter der nachstehenden Telefonnummer oder per E-Mail.

+41 (0)71 763 70 20

Erlaubnis zum Setzen von Cookies

Diese Website verwendet verschiedene Cookies, um die Nutzung zu analysieren. Wenn Sie ändern möchten, welche Cookies und Skripts verwendet werden dürfen, können Sie Ihre Einstellungen unten ändern.

Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutz- und Cookie-Erklärung.