Mehr

Locarno

Wichtige Investitionen in bildgebende Verfahren machen oft Neubauten erforderlich, um ein ideales Platzangebot wie eine effiziente Integration in die Therapieprozesse zu gewährleisten. Gerade hier erweisen sich modulare Gebäudelösungen als geeignete Alternative zu massiven Bauten, so auch in Locarno.

Die Clinica Santa Chiara bietet eine hochmoderne private medizinische Einrichtung und Spitalinfrastruktur auf erstklassigem schweizerischem und internationalem Niveau.

Für die Installation der Magnetresonanztomographie erforderte es eine bedeutende Investition für die Clinica Santa Chiara in Höhe von rund 3 Millionen Franken, die neben dem Kauf und der Inbetriebnahme der neuen Anlage auch die strukturelle Anpassung des Krankenhauses umfasst. Das Projekt wurde Ende 2018 fertiggestellt. Die neue radiologische Abteilung befindet sich in der Dachterrasse im ersten Stock der Klinik oberhalb der Eingangsüberdachung. Der Bau der neuen Räumlichkeiten ermöglichte auch eine Neuorganisation der Notaufnahme, die durch den Umzug in die erste Etage der Physiotherapieräume um zwei neue Räume erweitert wurde. Darüber hinaus erfolgten im Laufe des Jahres wichtige organisatorische Massnahmen in der Abteilung für Schwangerschaft und Neonatologie, in der eine neue Mutter-Kind-Abteilung eingerichtet wurde.

Entscheidend war es, die Montagezeit vor Ort zu minimieren und den rings um die Baustelle ablaufenden Spitalbetrieb nur minimal zu stören

Reibungsloses Bauprojekt

Alle am Bau des neuen Gebäude fürs MRI Beteiligten wurden den hohen Erwartungen gerecht. Wichtig waren die umfangreichen Vorkenntnisse der beauftragten DMBau und der Fachplaner im Bereich von Radiologie-Anlagen. Dieses technische Wissen und das Know-how der Modulbauweise von DMBau haben sich ideal ergänzt. So verlief die Planungsphase speditiv und lösungsorientiert. Alle Vorgaben aus dem Bauprojekt konnten räumlich und infrastrukturmässig umgesetzt werden. Auch die Vorgaben zur Gebäudetechnik wurden trotz der knappen Platzverhältnisse im Technikraum erfüllt. «Entscheidend war es, die Montagezeit vor Ort zu minimieren und den rings um die Baustelle ablaufenden Spitalbetrieb nur minimal zu stören, denn dieser musste ohne Unterbruch und Einschränkungen während der ganzen Zeit einwandfrei funktionieren», berichtet Dr.med. Daniela Soldati, Fachärztin FMH ORL und Direktorin der Clinica Santa Chiara.

Durch den gesperrten Gotthardtunnel südwärts

Eine besondere Herausforderung bedeutete der Transport der im Werk von DMBau in Oberriet vorgefertigten Elemente ins Tessin, währenddessen vor Ort die Stahlstützenkonstruktion erstellt wurde. «Mit unserem Logistikpartner musste der aufwändige Transport durch den Gotthardtunnel zeitnah organisiert werden. Der Tunnel wurde für diesen Sonder-Transport kurzfristig gesperrt», teilt Mark Mislin, Geschäftsführer DMBau, mit. «Um das MRI zeitgerecht in Betrieb setzen zu können, wurde das Projekt in zwei Etappen realisiert: In der ersten Etappe wurden im Juni 2018, bereits zwei Wochen nach Erhalt der Baubewilligung, vier grosse Module montiert, um das MRI noch vor den Sommerferien in Betrieb nehmen zu können. In der zweiten Etappe im Herbst erfolgte der Anbau mit den restlichen 6 Modulen. Das gesamte Projekt bestand somit aus 10 Modulen mit einer Gesamtabmessung von 22.05 × 7.65 oder rund 220 m2. Es wurde im Dezember 2018 fertig gestellt.

Die richtige Wahl für eine erfolgreiche Zukunft

Eine wichtige Komponente des Anbaus bestand schliesslich darin, dass er sich der optischen Ästhetik des vorhandenen Klinikbaus anpassen und ein hohe Energieeffizienz aufweisen musste. «Wir können das moderne MRI heute voll nutzen, was einen bedeutenden Gewinn für unsere tägliche Arbeit darstellt», betont Dr. Daniela Soldati. «Unsere Klinik hat damit ihre Marktstellung gestärkt. Wir freuen uns, dass sich die Wahl für die Massivmodul-Bautechnik als richtig erwiesen hat.»

DMBAU schafft neuen Raum für unter anderem:

 Kontakt
Für weitere Informationen stehen Ihnen die Mitarbeiter von DMBAU gerne zur Verfügung. Sie erreichen uns unter der nachstehenden Telefonnummer oder per E-Mail.

+41 (0)71 763 70 20

Erlaubnis zum Setzen von Cookies

Diese Website verwendet verschiedene Cookies, um die Nutzung zu analysieren. Wenn Sie ändern möchten, welche Cookies und Skripts verwendet werden dürfen, können Sie Ihre Einstellungen unten ändern.

Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutz- und Cookie-Erklärung.