Mehr

Klare Prozesse im Bauablauf

Wir sind eine flexible und verlässliche Partnerin im Bauablauf. Klare Prozesse und ein eingespieltes Team stellen während der Erstellung von temporären oder permanenten Bauten Qualität und Termintreue sicher, und zwar nach folgendem Muster:

1. Entwurfsphase

Der Auftraggeber oder ein von ihm bestimmter Architekt formuliert seine Idee und seine Bedürfnisse, die anschliessend in die Planung und die dazugehörigen Angebote einfliessen. Dabei unterscheiden wir folgende Varianten:

  • Angebot (gem. OR 3 Monate rechtsverbindlich)
  • Richtangebot (+/- 10 %)
  • Kostenschätzung, meistens von einem bestehenden Projekt (+/- 20 %)

Aspekte der Finanzierung, der Benutzungsdauer (Permanent, Kauf-/Rückkauf oder Miete/Leasing) werden bereits berücksichtigt. Die Pläne werden so ausgeführt, dass genügend Flexibilität für die Erweiterung, Verkleinerung oder Umplatzierung bleibt. Sollten mehrere Varianten oder grössere Abklärungen gewünscht werden, behält sich DMBAU vor, diese nach vorheriger Kostengutsprache in Rechnung zu stellen.

2. Bewilligungsphase

Nach der Einreichung des Angebotes werden die nötigen Anpassungen vorgenommen und die Detailarbeiten mit Partnerfirmen besprochen. Je nach Auftragsart TU (Totalunternehmer) oder GU (Generalunternehmer) werden die Bau-, Brandschutz-, Minergie- und CO2 Effizienzbewilligung eingeholt. Nach der Vertragsunterzeichnung und Visum der Ausführungspläne, löst der für dieses Projekt verantwortliche Projektleiter die Bestellungen aus. Es wird unverzüglich mit der Produktion der Betonböden begonnen, damit genügend Zeit für die Austrocknung verbleibt. Gleichzeitig werden die Wände und Decken in der Werkhalle Oberriet SG produziert und zusammengefügt. Durch die Optimierung der Prozesse zum Beispiel der Vorinstallation der Heizungs- und Sanitäranlagen und der Witterungsunabhängigkeit durch die geheizte Produktionshalle, reduziert sich die Bauzeit gegenüber der konventionellen Bauweise um zirka 60 %. Kanäle für die Zu- und Ableitungen, werden in Auftrag gegeben.

3. Produktions- und Montagephase

Bei der Montage auf dem Bauplatz können täglich bis zu 25 Module errichtet werden, was einer Fläche von etwa 450 Quadratmetern entspricht. Hohes Logistik-Know-how ist entscheidend für den speditiven Bauablauf. Als Fundamente dienen je nach Anforderungen ans Gebäude Pfähle, Punkt-, Streifen- oder Schraubenfundamente, es besteht auch die Möglichkeit einer Unterkellerung oder Tiefgarage in Massivbauweise.

4. Fertigstellungsphase

Der abgemachte Übergabetermin ist unser übergeordnetes Ziel.
Auf diesen können Sie zählen. Anschliessend an die Errichtung der Module erfolgen Innenausbau- und Abschlussarbeiten durch unsere Mitarbeiter und Schweizer Subunternehmer und Partner. Die Einhaltung der Termine hat dabei oberste Priorität. Zusatzwünsche können, je nach Baufortschritt, laufend berücksichtigt werden. Es wird eine Mehr-/Minderliste geführt, welche durch den Bauherrn visiert werden muss. Mit dem Abnahmeprotokoll beginnt die Garantiezeit gemäss SIA.

5. Benutzungsphase

Wir bleiben während der ganzen Nutzungsdauer Ihr Partner. Haben Sie Wünsche betreffend Unterhalt, Umbauten, Erweiterung, Aufstockung oder Demontage suchen wir mit Ihnen gerne die optimalste Lösung.

6. Lebenszyklusendphase

Ist der Lebenszyklus Ihres Gebäudes abgelaufen, ist DMBAU in der Lage das Gebäude zu demontieren und einer neuen Nutzung zuzuführen. Denn die Stahl-/Betonkonstruktion ist für eine Lebensdauer von weit mehr als 50 Jahren ausgelegt.

DMBAU schafft neuen Raum für unter anderem:

 Kontakt
Für weitere Informationen stehen Ihnen die Mitarbeiter von DMBAU gerne zur Verfügung. Sie erreichen uns unter der nachstehenden Telefonnummer oder per E-Mail.

+41 (0)71 763 70 20